Zur Beachtung

Bitte beachten Sie:

Masseure sind keine Ärzte. Von der Thai-Massage geht im Allgemeinen keine negative gesundheitliche Beeinträchtigung aus. Im Falle schwerer Erkrankungen kann sie jedoch keine reguläre medizinische Behandlung ersetzen. Bitte konsultieren Sie in einem solchen Fall vorher Ihren Arzt.

Eine Massagebehandlung kann in folgenden Fällen nicht durchgeführt werden:

  • Fieber und Erkältungskrankheiten
  • Krebserkrankungen (es sei denn, vom Arzt empfohlen)
  • Muskel- und Gelenkentzündungen
  • Knochenfrakturen
  • Hauterkrankungen
  • Fußpilz
  • Schwangerschaft
  • unmittelbar nach erfolgten Operationen
  • Bei Bluthochdruck, nach frischen Operationen und bei Osteoporose konsultieren Sie bitte Ihren Arzt und informieren Sie uns vor der Massage.
  • Eine Massage kann nicht bei Rauschzuständen (Alkohol, Drogen) durchgeführt werden.

Wir legen großen Wert auf Hygiene. Dies erwarten wir auch von unseren Kunden.

„Bitte nehmen Sie vor der Massage keine schweren Mahlzeiten zu sich.“