Wissenswertes

Gründe für eine Massage

DSC05552

"Eine Massage ist immer eine erholsame und wohltuende Möglichkeit zu entspannen und dem Alltag zu entfliehen. Massagen werden vom Arzt gegen die unterschiedlichsten Beschwerden verordnet.

Von nahe liegenden Leiden wie Nacken- oder Rückenschmerzen über Kopfschmerzen bis hin zu Muskelschmerzen haben sie sich als hilfreich erwiesen. Die Bandbreite der Anwendungsgebiete geht allerdings weit über diese „klassischen“ Schmerzen hinaus. Eine Massage kann auch chronische Leiden wie chronische Schmerzen, Gelenkschmerzen, Asthma, Bluthochdruck oder Rheuma lindern.

Auch aggressivere Leiden wie ein Bandscheibenvorfall oder Migräne-Attacken können mit einer Massage gut behandelt werden. Eine Massage hilft aber nicht nur, wenn die Beschwerden bereits aufgetreten sind, sondern ist auch eine optimale Maßnahme, um den Beschwerden vorzubeugen. Viele Leiden können mit präventiven Massagen sogar ganz verhindert werden.

Daneben helfen Massagen auch hervorragend gegen kleine Schönheitsfehler wie beispielsweise Cellulite.

Massagen sind nicht nur förderlich bei physischen sondern auch bei psychischen Problemen. So sind sie hervorragend geeignet um Stress, welcher oft ein Vorbote körperlicher Beschwerden ist, abzubauen. So treten Schlafstörungen oft infolge eines überfrachteten Alltags auf. Mithilfe regelmäßiger Massagen ist es jedoch möglich, abends wieder abzuschalten und in einen erholsamen Schlaf einzutauchen." weiterlesen

Quelle:http://www.wellness-massage-portal.de/gruende-massage.html

Thaimassage – Therapie zur Mobilisierung des Bewegungsapparates

Die traditionelle Thaimassage (auch Nuad-Thai) ist eine Therapieform zur Mobilisierung des gesamten Bewegungsapparates. In Thailand ist sie als Nuad Phaen Boran bekannt. Die ursprüngliche Bezeichnung bedeutet in etwa „uralte heilsame Berührung“. Insofern ist die Thaimassage keine Massage im wörtlichen Sinne, denn hierunter werden eher streichende, knetende und kreisende Handbewegungen auf der Haut verstanden. weiterlesen

Quelle:http://portal.massage-expert.de/massage-lexikon/thaimassage/

 

Thai-Ölmassage

„Die Thai-Ölmassage ist eine druckhafte Stimulation der Haut mit zusätzlicher Verwendung einer fettigen Substanz. Die Massage versucht Energieblockaden zu lösen und ist eine Form der Traditionellen Thaimassage. Die Thai-Ölmassage zeichnet sich durch eine Stimulierung mit knetenden und druckhaften Bewegungen aus, die den Körper leicht dehnen. Durch die Verwendung von Massageöl hat die Massage allerdings auch einen entspannenden Wellness-Charakter mit nicht ganz so intensiven Dehnungen wie bei der Thaimassage.“ weiterlesen

Quelle: http://portal.massage-expert.de/massage-lexikon/thai-oelmassage/

 

Verspannung

„Eine Verspannung ist eine schmerzhafte Muskelverhärtung, die sich akut oder chronisch äußern kann. Besonders häufig treten die Beschwerden im Nacken- und Schulterbereich auf. Aber auch andere Körperstellen können von einer Verspannung betroffen sein. Die Verspannung von Muskeln kann verschiedene Ursachen haben. Werden nach der Diagnosestellung keine passende Therapie zur Behandlung sowie vorbeugende Maßnahmen durchgeführt, sind Schmerzen und Bewegungseinschränkungen häufig die Folge.“weiterlesen.

Quelle: http://portal.massage-expert.de/massage-lexikon/verspannung/